Bewegt

Lea und Andrea bewegen sich auf der Bühne.

Lea bewegt sich wenig, Andrea mehr.

Sie sprechen übers Bewegen und Still-Sein-Müssen.

Auch eine Kamera tanzt mit.

Auf den ersten Blick mag Bewegung das Offensichtlichste einer Tanzaufführung sein – eine Geste im Raum, die deutlich erkennbar ist und als selbstverständlich gilt. Die Bewegungswelt von jemandem, der sich in den Augen anderer nicht bewegen kann, bleibt den meisten verborgen. Hierauf legt «Bewegt» den Fokus und schöpft dabei aus der Unterschiedlichkeit seiner beiden Darstellerinnen. Was bedeutet es, nicht umarmen zu können und wie lässt sich Zuneigung ausdrücken, wenn sie sich nicht durch Gestik oder Körpersprache unterstreichen lässt? Wie fühlt es sich an, fast ausschliesslich aus funktionalen Gründen berührt zu werden? «Bewegt» stellt die Frage, wie das Spielerische, Ungeschickte, Überraschende der Körpersprache in anderer Form, bildhaft oder verbal, kommuniziert werden kann. Bild, Sprache und Bewegung nehmen im Stück als gleichwertige Elemente Raum ein und geben den Blick auf ein Universum frei, das in seiner Differenzierung besticht.

tba.

Wegen Einreiserestriktionen können die Performerinnen für das ursprünglich geplante «Affinity» nicht einreisen. Ein Ersatz wird in Kürze bekannt gegeben.

Tanzflug

Konzept / Performance: Lea Vejnovic, Andrea Frei, Raphael Zürcher
Texte: Lea Vejnovic, Andrea Frei unter Verwendung von Kübra Gümüsay, Sprache und Sein © 2020 Hanser Berlin in der Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München

Video: Raphael Zürcher