«Break the hand brake and roll the wheels [..] roll on» so rollt der Song dieses Abends an. Ist die Handbremse erst einmal gelöst, beginnt ein unendliches Drehen. Bewegung ist hier die Verheissung eines nie endenden Kreistanzes. Miet Warlop interpretiert den mystischen Drehtanz der Derwische mit Instrumenten, Zigaretten und Songtexten. Bei den Derwischen ist die spirituelle Ekstase Sinn des Drehmoments. In «Ghost Writer and the Broken Hand Break» verlieren sich Publikum und Tänzer*innen in einem Wahrnehmungsexperiment, das die Sinne ver- und entwirrt, um der puren Bewegung Raum zu geben.

Biografie

Seit ihrem Studium der Multimedial Arts an der Hochschule der Künste KASK in Ghent ist Miet Warlop eine von Belgiens bekanntesten Künstler*innen. Sie erhielt verschiedene Preise für ihre Arbeiten. Unter anderem wurde «Mystery Magnet» 2012 beim Stückemarkt des Berliner Theatertreffens ausgezeichnet. Mit ihren visuellen, installativen Arbeiten bewegt sie sich jenseits der Genres.


Bitte beachten Sie die allgemeine Maskenpflicht bei allen Innenveranstaltungen von Tanz in Bern. Weitere Informationen hier.

Concept and direction: Miet Warlop. Performance: Wietse Tanghe, Joppe Tanghe, Miet Warlop. Music: Pieter Demeester, Wietse Tanghe, Miet Warlop. Lyrics: Raimundas Malasauskas, Miet Warlop, Pieter De Meester. Technique and Production: Arno Truyens, Bennert Vancottem. Sound Engineer: Bart Van Hoydonck. Light Design: Henri Emmanuel Doublier. Costumes: Karolien Nuyttens.
Fotocredits: Reinout Hiel.