Tanz in Bern ist abgesagt.
Auf Anweisung des Kantons bleibt die Dampfzentrale wie alle Theater bis zum 23. November geschlossen. Davon betroffen sind alle Vorstellungen.

Wir haben uns alle auf diesen jährlichen Lichtblick und auf das Zusammenkommen mit Ihnen, unserem Publikum, gefreut. Bis zuletzt haben wir gehofft, dass Tanz in Bern stattfinden kann. Leider hat die «Dear Darkness» uns am Abend vor der Eröffnung eingeholt.

Zwei Performer*innen jagen schnell und fliessend über die Bühne. Alleyne Dance verbinden in ihrer Bewegungssprache afro-karibische Einflüsse, Hip Hop, Kathak, Zirkus-Künste und zeitgenössischen Tanz. Im Spiel zwischen Schatten und Licht der dunkel gehalten Bühnenbeleuchtung entfaltet sich in «A Night’s Game» eine dynamische Choreografie, die den emotionalen Aufruhr zu fassen sucht, den ein drohender Freiheitsentzug auslösen kann.

Die Zwillingsschwestern Kristina und Sadé Alleyne bringen Dynamik und athletische Spannung mit Anmut und Schönheit auf die Bühne.  Inspiriert von Ereignissen aus ihrem eigenen Leben, schaffen sie ein dunkles, atmosphärisches und abstraktes Werk, das ebenso mitreissend wie kraftvoll ist.

 

“Let me tell you about a game I play,
Where I close my eyes and fade away
In this special place you see
There are only two people”
Susan Christensen

Biografie

Sadé und Kristina Alleyne verbinden in ihrer Bewegungssprache afro-karibische Einflüsse, Hip Hop, Kathak, Zirkus-Künste und zeitgenössischen Tanz. Gemeinsam gründeten sie Alleyne Dance, um ihren Leidenschaften Aufführen und Bildung eine Form zu geben. Alleyne Dance unterrichtet weltweit professionelle Kompagnien und angehende Tänzer*innen. Die Zwillinge haben während des coronabedingten Lockdowns gar ihr eigens Workout  entwickelt, das sie von zu Hause unterrichten. Neben zahlreichen Auftragsarbeiten sind sie mit ihren eigenen Werken weltweit unterwegs. Tanz in Bern-Kenner*innen werden sie in «Trap Town» von Ultima Vez aufgefallen sein.


Bitte beachten Sie die allgemeine Maskenpflicht bei allen Innenveranstaltungen von Tanz in Bern. Weitere Informationen hier.

Choreography: Alleyne Dance. Performers: Kristina Alleyne and Sadé Alleyne. Producer: Grace Okereke. Production Manager: Salvatore Scollo. Music Design: Sadé Alleyne, Alan Dicker, Tom Neill. Music: Alan Dicker, Samuel Kerridge, Paul English, Ólafur Arnalds, Kevin MacLeod, Armand Amar & Haroun Teboul Song. Mentor: Farooq Chaudhry. Lighting Design: Salvatore Scollo. Original Lighting Design: Lucy Hansom. Costume Adjustment: Leila Ransley.

Alleyne Dance has kindly been supported by and gives special thanks to:
Arts & Movements Ltd., Arts Council England, Desti Masti Studios, Akram Khan, The Brit School of Performing Arts, Ultima Vez Company, Now Unlimited, Antoine Marc, Louise Kateraga, Yen-Ching Lin , Aakash Odedra , Dickson MBI , Mbulelo Ndabeni,  Leila Ransley, Redbridge Drama Centre, Sheree Dubois- Songs:  ‘Tide’ and ‘ Identity’.
Fotocredits: Irene Lewis.