We are both of Costa Rican blood.
We are both queer.
We were both born on the 17th of April.
Dorian Wood über Xavela Lux Aeterna

Dorian Wood plays Xavela Lux Aeterna – The Voice Of Chavela Vargas

Die Mexikanisch-Costa Ricanische Sängerin Chavela Vargas wäre am 17. April, also wenige Tage vor dem Konzert, hundert Jahre alt geworden. Sie war eine von Schmerz, Wut und Inbrunst erfüllte Stimme. Ihre Musik war für Dorian Wood seit geraumer Zeit heiliger Gral als auch Startpunkt für eine Reise der Selbstreflexion. Beide sangen und singen sie von der Nacktheit der Seele, dem Verzicht auf die Heimat, und von einem Flehen an eine Welt, an deren Hände Blut klebt. Das Konzert von Dorian Wood ist zugleich Tribut als auch Dialog zwischen zwei kreativen Seelen, die sich nie begegnet sind. Begleitet wird er dabei vom Kontrabassisten Xavi Muñoz, dem Perkussionisten Marcos Junquera sowie von einem Streichquartett, hauptsächlich bestehend aus Mitgliedern des Kaleidoscope String Quartet: Simon Heggendorn und Ronny Spiegel: Violinen; David Schnee: Viola; Cécile Grüebler: Cello.

«Dorian Wood klingt wie die finstere Alternative zu Antony Hegarty.»
Der Bund

«The performer, who bends genres as much as he bends gender, in performances that are a little bit torch song and a lot of avantgarde, delivers vocals that offer sublime beauty and pain.»
Los Angeles Times