Zum Inhalt springen

Tickets

Vorverkauf ab der Spielzeit 24/25 verfügbar.

Tickets CHF 20.- / 30.- / 50.-
Preiskategorie frei wählbar
U18 CHF 10.-
Kulturlegi: 15.- (nur Abendkasse)
Weitere Ticketinfos (U18, Kultur-GA, Rollstuhlplätze)

 

Menschen mit Rollstuhl
POETiK P – Eine immersive Performance

Das Team von POETiK P schafft eine lustvolle Performance, eine Widmung an ihre pulsierenden Körper, ein Fest der poetischen Forderungen, ein Ritual des Zusammenkommens – ja, eine Hymne an die sexuelle Selbstbestimmung! Unter dem Motto «the personal is the political» hinterfragen sie die hegemonialen Narrative über ihre Sexualität(en) und wollen diese im kulturhistorischen Kontext verstehen und verändern. Wie kann eine selbsternannte Sprache gefunden (oder erfunden) werden? Dafür werden Tanz, Fashion und Spoken Word verwoben und ein Raum wird gestaltet, in dem Perspektiven aus der Schweiz, dem Kongo DRC und Ruanda zusammenfließen. Im Kollektiv der Schwesternschaft plädieren sie für mehr Poesie, Fürsorge und Innerlichkeit, in einer Welt, in der nur männliches, eurozentrisches und vermeintlich objektives Wissen Gültigkeit geniesst.

Die Zuschauenden sind eingeladen, sich frei im Raum zu bewegen. Eine DJ wärmt die Stimmung auf. Die Atmosphäre lässt einen feministischen Stripteaseclub imaginieren. Eine Performerin tanzt sich Platz frei und der Beat wird schneller. Es folgt eine Komposition aus Tanz, Text und Sound, welche sich um die Zuschauenden schmiegt, sie zum Verschieben und neu arrangieren animiert. Die vier Performenden bewegen sich mal sanft, mal dynamisch, mal unterhalten sie sich hemmungslos über ihre erotischen Wünsche, mal hauen sie historische Fakten raus und dann lassen sie ihre Stimmen und ihren Körper zum Rhythmus der Musik beben. Die Perlen glänzen und schwingen zu neuen Höhen. Sie sind Symbol der Lust und des Zusammenhalts. Das Fest der Zärtlichkeit wird eingeläutet.

Donya Speaks & Co.

Donya Sbika

Credits

Konzept und Performance: Donya Speaks
Choreografie und Performance: Souzy Muisha Chloè
Text und Performance: Nina Balmer
Design und Performance: Aline Amike
Raumgestaltung und Licht: Eulalie DéGuénon
Raumgestaltung und Grafik: Julia Urech
Kostümdesign: Nina Jaun
Musik: Soukey
Dramaturgie und Regie: Natacha Mizikuruka

Koproduktion: Dampfzentrale Bern

An den Seitenanfang springen