The Legendary Pink Dots spielen seit 38 Jahren ihre unnachahmliche, himmeltraurig schöne Popmusik, die seit jeher zu mystisch-verklärt, zu sakral und melancholisch vielleicht, zu kompromisslos aber auch war, als dass sie je bei einem grösseren Publikum eine Chance gehabt hätte. Der Pink Dots-Sound ist eine organische, traumwandlerische, manchmal aufwühlende Mischung aus elektronischem Pop, psychedelischem Rock und zuweilen geräuschhaften Experimenten. Alles kreist dabei um die unverkennbare Stimme von Edward Ka-Spel, dieser unfassbaren Figur zwischen Waldschrat und Prophet. Drei Dutzend Musiker*innen waren in all den Jahren über kürzere oder längere Zeit Teil der Band, der Kern bilden aber seit jeher Ka-Spel und der musikalische Kopf Phil Knight, besser bekannt als The Silverman. Nachdem die beiden am Saint Ghetto 2017 eine rare Duo-Show gespielt haben, finden sie nun zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder mit den Pink Dots nach Bern.

Als Überraschungsgast wird das ehemalige Legendary Pink Dots-Mitglied Patrick Q Wright eine kurze Supportshow spielen. Sein Violinenklang prägte fast alle Pink Dots-Alben der 1980er-Jahren. Seither scheinbar verschollen, tauchte er erst kürzlich als Gast auf der Tournee von Edward Ka-Spel und Amanda Palmer auf und veröffentlicht nun sein erstes Soloalbum, welches den Geist seiner alten Band deutlich in sich trägt.

21:15 Patrick Q Wright (with Giorgia Fanelli)

22:00 The Legendary Pink Dots