Sharings sind öffentliche Proben, bei denen Kunstschaffende und ein interessiertes Publikum aufeinandertreffen. Solche Sharings bieten einen Einblick in Schaffensprozesse von Künstler*innen, die zurzeit in der Dampfzentrale Bern proben. In einem unkomplizierten Rahmen zeigen sie, woran sie gerade arbeiten, was sie beschäftigt und umtreibt. Im Anschluss freuen sich die Künstler*innen über einen Austausch mit ihrem zukünftigen Publikum. Das dramaturgische Team der Dampfzentrale Bern moderiert und begleitet die Sharings.

In «Triangle» untersuchen Daniel Hellmann, Layton Lachman und Anne Welenc die gesellschaftlichen Normen zu Körpern, Körperbeziehungen und Begehren. Die Triade ist ein spezifisches Gegenmodell zur omnipräsenten Zweierbeziehung, das das Kollektiv erforscht. Ihre Performance regt dazu an, anders über Liebe und die damit zusammenhängenden Lebensstrukturen nachzudenken.