Im Rahmen der thematischen Gruppenausstellung «Ekstase» des Zentrums Paul Klee begeben sich MS Schrittmacher auf die Spur der Tänzerin und Choreografin Anita Berber. Zitate von Zeitzeugen, Zeitungsartikel und Rezensionen berichten von dem pulsierenden, ruhelosen Dasein Berbers, das keine Grenzen kannte und die Tänzerin unmittelbar in Bewegung und Tanz umsetzte.

Der Choreograf Martin Stiefermann und die Tänzerin Brit Rodemund erläutern in der Lecture Performance «Anita Berber – Rekonstruktionen» ihre Recherche-Reise in die Welt der Tänzerin und Choreografin Anita Berber. Entlang tanzwissenschaftlicher Funde und ausgewählter Soli werden die Zuschauer*innen auf lebendige Art und Weise mit dem Werk der Anita Berber vertraut gemacht, live begleitet von dem Pianist David Schwarz.

Für die Lecture Performance hat sich das MS Schrittmacher Team intensiv mit dem choreografischen Schaffen Anita Berbers auseinandergesetzt. Dabei stand im Vordergrund ihr Werk jenseits der Skandale und ihrer oft verfälschten Wahrnehmung durch die Öffentlichkeit.
 Kritiken aus Zeitungen der 1920er-Jahre, Programmzettel ihrer Auftritte, unbewegtes wie bewegtes Bildmaterial wurden gesammelt, systematisiert und analysiert. Eine Vielzahl an Material konnten MS Schrittmacher aus den bereits vorhandenen Beständen einzelner Archive und Sammler zusammentragen. Ihre Recherchen förderten aber auch eine Menge bisher unbekanntes Material zutage, das in der Lecture Performance präsentiert wird. Als eine besonders wichtige Quelle innerhalb der historiographischen Arbeit dienten die Beschreibungen von Anita Berbers Tänzen des tschechischen Choreografen Joe Jenčík «Anita Berberová –Studie» aus dem Jahr 1930, die im Rahmen der Premiere als deutsche Erstveröffentlichung von MS Schrittmacher herausgebracht wurde.

 

Eine Zusammenarbeit mit dem Zentrum Paul Klee.

MS Schrittmacher

MS Schrittmacher gründete sich 1998 in Berlin. In dieser Zeitspanne sind über dreissig Produktionen entstanden, wobei es dem Choreografen Martin Stiefermann gelungen ist, der Gruppe eine unverwechselbare künstlerische Identität zu geben. Die Gruppe hinterfragt in ihren Arbeiten immer wieder die klassische Zuschauer*insituation und sucht in jeder Arbeit nach der passenden Perspektive für das Publikum. Hierzu sind sie, neben ihren Bühnenstücken, mit ihren Recherche- und Performance-Formaten vermehrt in den öffentlichen Raum gegangen. Auf ihrer Suche nach dem Grotesken im Realen steht MS Schrittmacher für eine gesellschaftspolitische Auseinandersetzung, die immer auch in das direkte Erleben der Menschen greift.

Choreografie,
 Recherche, Rekonstruktion: Martin Stiefermann. Recherche, Rekonstruktion, Tanz: Brit Rodemund. Musik: Pjotr Iljitsch Tschaikowsky, Camille Saint Saens, Frederique Chopin, Richard Strauss, Claude Debussy. Pianist: David Schwarz. Recherche, Dramaturgie: Hartmut Schrewe. Ausstattung: Anike Sedello. Künstlerische Mitarbeit: Efrat Stempler. Recherche Mitarbeit: Johanna Withelm, Karolina Keller. Produktionsleitung: Helena Tsiflidis. Bildmaterial: Courtesy Deutsches Tanzarchiv Köln, Anita Berber Privatarchiv Berlin.

Gefördert von: TANZFONDS ERBE – Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes. Kooperationspartner: Anita Berber Privatarchiv, Mime Centrum / ITI, K. Kieser Verlag.