Doppelabend mit Lea Moro

Ein Mann geht seinen Weg. Zum schlagenden Rhythmus der Trommel schreitet Gregory Stauffer das Quadrat der Bühne ab, indem er einen Fuss vor den anderen setzt. Mal im schlendernden Geniesser-Schritt, mal straff marschierend, mehr und mehr ins clowneske Watscheln überlaufend. Die Bewegung trägt uns fort. Aber wohin? Eine Vielzahl an Zielen entsteht. Durch die Wiederholung und das Schlagen der Trommel genährt, entstehen sie im Kopf jedes Einzelnen. Auf allen Vieren, mit allen Gliedern staksen oder torkelnd führen sie uns zu einem Ort des Ursprungs, wo Landschaft, Geist und Körper in einem Akkord schwingen.

Alpine Wanderungen und urbane Streifzüge waren schon oft Inspirationsquellen für Gregory Stauffer, der an der Schnittstelle zwischen Video, bildender Kunst und Performance arbeitet. Der Choreograf und Performer aus Genf hat eine Ausbildung in Bildender Kunst und Körpertheater. 2009 gründete er die Company «le cabinet des curiosités», mit der er vor allem Site Specific Performances erarbeitet. Er ist Teil des internationalen Künstlerkollektivs Authentic Boys.

 

Credits:
Von und mit: Gregory Stauffer. Bühne, Kostüm: Jérôme Stünzi & Gregory Stauffer. Dramaturgie Marius Schaffter. Licht Antoine Frammery. Sound Assistenz: Ariel Garcia. Visuals, Grafik: Jérôme Stünzi Publikation. Adminsitration: Pâquis Productions.
Eine Produktion von le Cabinet des curiosités, Genf  in Koproduktion mit Théâtre de l’Usine, Genf  und Pro Helvetia, Reso – Swiss dance network
Unterstützt durch Pro Helvetia, Reso – Swiss dance network, Ville de Genève, République et Canton de Genève, Loterie Romande, Fondation Nestlé pour l’Art