Diese Vorstellung wurde abgesagt. Bis und mit 30. April lässt die Dampfzentrale den Vorhang fallen. Weitere Informationen hier. Bereits erworbene Tickets werden via Starticket zurückerstattet.

«The Female Bang» lädt ein in ein Pentagon, wo körperliche Archive sichtbar werden und eine multiple Realität kreieren. Aus diesem Zustand vibrieren folgende Fragen:

Wem gehört unser Körper? Was will Feminismus und was will ich?

Die physische Realität von Lust, Wut, Schmerz, Begeisterung und Stille enthüllt soziale Codes. Und deckt damit die Geschichte des Menschen im weiblichen Körper auf. «The Female Bang» bietet einen Weg, die Vibration einer «Humanhood» zu erleben. Bang.

Anna heinimann Female Bang

Kuan- Ling Tsai, Lena Boss und Stefanie Inhelder in «The Female Bang».

Credits

Künstlerische Leitung und Choreographie: Anna Heinimann. Tanz und Performance: Kuan- Ling Tsai, Lena Boss, Stefanie Inhelder. Produktionsleitung: Karin Liechti. Dramaturgie: Merel Heering, Marc Streit. Szenographie: Barbara Pfyffer. Kostüme: Laura Clausen. Licht: Antje Brückner. Outside Eye: Lisi Estaras. Produktionsleitung: Karin Liechti. Assistenz: Hannah Förster. Produktion: BBB- Projects.

Förder*innen: Koproduktion Tanzhaus Zürich / Stiftung Anne-Marie Schindler / Ernst Göhner Stiftung / Stiftung Corymbo / Fondation Nestlé pour l’Art / Stadt Zürich / Swisslos – Kanton Bern / Burgergemeinde Bern / Schweizerische Interpretenstiftung SIS / Migros Kulturprozent

Foto: Nicole Pfister