Die Berner Band Inside the Baxter Building produziert zwischen Juni und November 2018 in Basel, Bern und Solothurn drei Versionen der transdisziplinären Installation «Serendipity – Three Experimental Sessions». Es ist die Fortführung der Installationsreihe, die im Mai 2017 in Zürich in der Galerie Réunion ihren Anfang nahm.

Die Installation besteht aus Kunstwerken dreier bildender Künstler*innen, drei Kompositionen, einer Klanginstallation, welche die Kunstwerke mit einbezieht und drei Filmen, die die Entstehung der Kunstwerke zeigen. Inmitten dieser Installation führt Inside the Baxter Building mit lokalen Kunstschaffenden disziplinenübergreifende Performances durch.

Beteiligt am Anlass in der Dampfzentrale Bern sind der Eisenplastiker Gamelle und die beiden Performancekünstlerinnen Ipek Füsun und Caroline Schenk.

Die Performances mit den lokalen Kunstschaffenden bilden eine Wiederaufnahme einer 2015 entstandenen Idee, die dem Projekt «Serendipity» zugrunde liegt, nämlich die gegenseitige Beeinflussung von Musik und anderen Kunstsparten in einmaligen Performances in ausgesuchten Räumlichkeiten darzustellen.

Inside The Baxter Building sind Fabian Gutscher, Samuel Würgler und Simon Petermann.