XIXA

XIXA spielen dunklen, staubigen, Cumbia-lastigen, psychedelischen Rock. Ihre Musik ist sowohl in einer südamerikanischen Vergangenheit verwurzelt als auch in der lebhaften Indie Szene ihrer Heimatstadt Tucson. Ihre eigene, offene Interpretation von Chicha, dem peruanischen Cumbia, enthüllt überraschende gemeinsame Nenner mit der Musik aus der Wüste Arizonas: Eine Besessenheit von scharfen, kantigen Gitarrensounds und eine pikante Mixtur aus Rock’n’Roll und Latin. Das Magazin Uncut nennt dies «a haunting mesmerising stew», Les Inrocks bezeichnet es als «trippy music with devilish arrangements». Die beiden Köpfe der Band, Brian Lopez und Gabriel Sullivan sind nebenbei auch Mitglieder der Live-Formationen von Giant Sand und Calexico.

INEZ Beitragsbild

Support: INEZ

Im Vorprogramm spielt das Trio INEZ um Ines Brodbeck, Baslerin mit kubanischen Wurzeln und Freundin von XIXA. Aus diesem Grund wird deren Gitarrist Gabriel Sullivan auch schon beim Supportkonzert, als viertes Mitglied, mit auf der Bühne stehen. Er war es denn auch, der INEZ’ im letzten Jahr erschienenes, drittes Album produziert hat.

Credits

Foto: Puspa Lohmeyer