20:30 Andrina Bollinger
21:30 WIRREN


 

Vom Konzept in die Improvisation in den Rausch:

WIRREN will die Unruhe zur Parole machen.

Mit Wirbel, Ecken, Chaos, Klappern.

Mit Aufregung und Desorientierung

Das neue Ensemble um den Zürcher Dave Eleanor ergründet das gesellschaftliche Tohuwabohu und entwickelt daraus musikalische Parameter. In der Form eines Quintetts startet WIRREN in der Dampfzentrale eine erste Fahrt ins Ungewisse. Was diese Residenz für Raum, Musik und Publikum bedeutet wird vor Ort erarbeitet und findet eine Premiere.

Tizia Zimmermann: Drones
Tapiwa Svosve: Drones
Michael Haudenschild: Drones
Nicolas Stocker: Drones
Dave Eleanor: Drones

Andrina Bollinger_DZ_Beitragsbild

Die Sängerin, Komponistin, Performerin und Multiinstrumentalistin Andrina Bollinger scheut sich nicht, die Grenzen zwischen Pop, Kammermusik, Jazz und elektronischer Musik auszuloten und mit den Kontrasten zu spielen. Als Solistin erschafft sie ein vielschichtiges Klangspektrum aus poetischen, komplexen Songstrukturen und melodiebetonter Experimentierlust. «Eine Stimme mit einer solchen Dringlichkeit und Überzeugungskraft wie die von Andrina Bollinger findet man in der Schweiz, in der Zurückhaltung eine Tugend ist, nur selten.” (Aargauer Zeitung)