An das WIM-Festival hat die Werkstatt acht Exponenten aus der freien Szene Istanbul eingeladen. Seit etwa zehn Jahren wird am Bosporus improvisiert. Ein Beweis, dass improvisierte Musik zu einem weltumspannenden künstlerischen Ausdruck geworden ist. Jürg Solothurnmann kombiniert das Spiel der BernerInnen gekonnt mit den Spezialitäten aus Istanbul. Als Höhepunkt spielt am Freitag das 14-köpfige Improvisations-Orchester zu einem Finale Grande auf – dirigiert vom Katalanen Josep-Maria Balanyà.

Programm

19:30 Uhr: Franziska Baumann, Çağlayan Yıldız, Uygur Vural, Julian Sartorius

20:30 Uhr: Korhan Erel, Christian Kobi, Şevket Akıncı, Katharina Weber

21:30 Uhr: Finale Grande
Sumru Ağıyürüyen & Sybil Hofstetter, Paed Conca, Valentina Strucelj, Andreas Kunz, violine ; Anıl Eraslan & Uygur Vural, Judith Wegmann, Şevket Akıncı & Umut Çağlar, Korhan Erel, Cihan Gulbadak, Korhan Argüden, Lukas Rutzen