Adrien Kessler, 1965 in Genf geboren, machte zuerst als Sänger und Kontrabassist der Gruppe Goz of Kermeur (1992-2000) auf sich aufmerksam, einem Power-Trio mit beachtlichem Erfolg in der europäischen Rock-Experimental-Jazzcore Szene, das manchmal auch ein bisschen klang wie eine akustische aber nicht minder gewaltige Version der Young Gods. Nachdem er musikalische Erfahrungen im Bereich Theater, Tanz und Film gesammelt hat und durch seine Arbeit als Sound-Designer, entwickelte er im Auftrag des Theaters Arsenic in Lausanne eine Performance für elektrisches Piano und Stimme, die in ihrer Konsequenz Vergleichbares in den Schatten stellt. Adrien Kessler und sein Piano werden alles daran setzen, Sie zu verzaubern.Der Saxophonist Peter Brötzmann ist einer der zentralen Akteure in der Befreiung des deutschen Jazz von seinen amerikanischen Wurzeln. Seit nunmehr 40 Jahren rackert Brötzmann seinem Instrument die urgewaltigsten und aber auch bluesigsten Klänge ab. Zusammen mit dem Bassisten Marino Pliakas (Steamboat Switzerland, u.a.) und dem Schlagzeuger Michael Wertmüller (u.a. Alboth!) hat sich Brötzmann nun wieder einmal eine phänomenale Free-Music-Gruppe zusammengestellt, die Fragen nach Trends oder Nichttrends hinfällig werden lassen. Eine wachsende Fangemeinde, vor allem in den USA, folgt dem brachialen Trio mit Begeisterung.