Tanz in Bern ist abgesagt.
Auf Anweisung des Kantons bleibt die Dampfzentrale wie alle Theater bis zum 23. November geschlossen. Davon betroffen sind alle Vorstellungen.

Wir haben uns alle auf diesen jährlichen Lichtblick und auf das Zusammenkommen mit Ihnen, unserem Publikum, gefreut. Bis zuletzt haben wir gehofft, dass Tanz in Bern stattfinden kann. Leider hat die «Dear Darkness» uns am Abend vor der Eröffnung eingeholt.

Weitere Informationen folgen. 

Stecht Frauen*, stecht! Was für einige einen wohligen Schmerz bedeutet, ist für andere ein unverständlicher Körperschmuck.
Nach der ersten Schweizer Ausgabe von INK ABOUT IT!, der feministisch-antirassistischen Tattoo-Zusammenkunft im Rahmen des letztjährigen «Tanz in Bern», greifen erneut Künstler*innen zur Nadel. Rund um die Hamburger Tätowierer*in Hanadi finden sich Susann aus Leipzig und Flurina, Anni und Gina aus Zürich im Kesselhaus ein. Mit ihren Motiven verzieren sie in einer Umgebung jenseits der üblichen Tattoo Messen, in queer-feministischer Atmosphäre Körper. Hier kommt nur auf die Haut, was unter die Haut geht.

Vor Ort werden ausschliesslich Wanna-Dos angeboten. Die Besucher*innen können sich ohne Voranmeldung diese vorgezeichneten Lieblingsmotive der Künstlerinnen stechen lassen.

Ein Teil der Tattoo-Einnahmen wird an das Frauenhaus Bern gespendet.

Künstler*innen

Aufgrund der Quarantänebedingungen kann Hanadi leider nicht anreisen. Wir freuen uns, dass das Format trotzdem stattfinden wird.