Zu zartbesaitet sollte man für Dub Love nicht sein, denn hier warten kulturelle Spitzenleistungen auf unsere Sinne: Tiefe Dub-Bässe von DJ High Elements dröhnen aus den übergrossen Boxen auf der ansonsten leeren Bühne. Wie von einem anderen Stern staksen dazu drei gebrechliche TänzerInnen auf cremeweissen Spitzenschuhen vor den schwingenden Rasta-Zöpfen des DJs auf und ab. Dub-Beat und Balletttanz beginnen, sich zu suchen. Was gerade noch fern und fremd erschien, entwickelt groovend Potenzial. Ein exzentrischer Trip zum Planet Zukunft, wo Hoch- und Subkultur sich vereinen.

 

«Le Dub se dérobe et se réinvente sans cesse réveille, encourage, éclaire, interroge. Où est l’ennemi? Qui sont les oubliés de cette liberté insatiable promise par le capitalisme? Comment se réunir?»

Cecilia Bengolea, François Chaignaud

 

Bevor Cecilia Bengolea 2001 nach Paris zog und begann, Choreografien zu kreieren, genoss sie in Buenos Aires die Ausbildung in Jazz und urbanem Tanz und studierte Eugenio Barbas anthropologische Tänze sowie Philosophie und Kunstgeschichte. Ihr facettenreicher Werdegang spiegelt sich heute in ihrem künstlerischen Schaffen wieder: Neben Kollaborationen als Performerin und Choreografin mit u.a. Monika Gintersdorfer oder Knut Classen koproduziert Bengolea Kurzfilme, schafft Videoinstallationen und kuratiert Ausstellungen.

 

François Chaignaud hat seit seinem Abschluss an dem Conservatoire National Supérieur de Danse de Paris mit vielen ChoreografInnen zusammengearbeitet: u.a. Boris Charmatz, Emmanuelle Huynh, Alain Buffard, Gilles Jobin. In seinen Arbeiten verbindet er Tanz und Gesang, die er in mannigfachsten Kontexten aufeinandertreffen lässt: Operetten, Hula Hoop, erotischer Literatur oder religiöse Kunst. Seit 2005 arbeitet Chaignaud intensiv mit Bengolea zusammen. Sie erhielten 2009 den Critique Choreographic Revelation Award und waren von 2010 bis 2013 Associated Artists der Ménagerie de Verre in Paris.

 

Vermittlung:

23 Okt nach der Vorstellung Gespräch mit François Chaignaud und Cecilia Bengolea

24 Okt, 20:30 Uhr: offene Gesprächsrunde vor und nach der Vorstellung

 

 

Credits
Konzept: Cecilia Bengolea, Choreografie & TänzerInnen: François Chaignaud, Cecilia Bengolea, Alex Mugler, DJ: Mathieu Meno, Technik: Jean-Marc Segalen, Licht & Kostüm: Cecilia Bengolea, François Chaignaud, Administration & Produktion: Garance Roggero, Leslie Perrin, Vertrieb: Sarah de Ganck, Produktion: Vlovajob Pru
Unterstützt von: ImPulsTanz, Karl Regensburger, Vanja & Peter Fuchs, European Commission