«Bla*sh – black She» ist ein Netzwerk von Schwarzen Frauen in der Deutschschweiz. Als Kollektiv mit verschiedenen Hintergründen und Lebenszusammenhängen verbindet sie die Erfahrung als ‹Schwarz› wahrgenommen zu werden. Bla*sh performt, liest vor, demonstriert, interveniert – vor allem aber ermächtigt es Schwarze Frauen in einer Gesellschaft, in der Weisssein und Männlichkeit weiterhin als Normen gelten.
Bei Tanz in Bern werden zwei Akteurinnen von Bla*sh Fragen zu ‹Vulnar-ability› nachgehen. In einem performativen Setting fächern sie ein thematisches Spektrum auf, welches über die Schwarz-Weiss- Dichotomie hinausweist und laden in einen Raum der Vielstimmigkeit ein.