Das Konzert von Stíne Janvin und ihre Residenz müssen wegen Krankheit abgesagt werden.

Die norwegische Soundkünstlerin Stíne Janvin arbeitet vor allem mit ihrer Stimme und mit audiovisuellen Mitteln. Sie wird am Belluard Festival ihr Werk «Fake Synthetic Music» zum Besten geben, welches in Bern im vergangenen Jahr an der langen Nacht der elektronischen Musik zu hören und sehen war. Dabei geht es um ein sehr performativ gestaltetes Ausloten ihrer Stimme unter Einsatz von psychoakustischen Sounds. Ein herausforderndes und berauschendes Erlebnis.

Artist in Residenz

In der Woche vor ihrem Konzert am Belluard Festival arbeitet Stine Janvin im Rahmen einer Residenz in der Dampfzentrale Bern an einem neuen Projekt.

Credits

Musik und Performance: Stine Janvin. Licht: Morten Olsen Joh.

Eine Kooperation von Dampfzentrale Bern und Belluard Festival, Fribourg.

Fotocredits: Udo Siegfriedt, Camille Blake