In «Nothing Left» erforscht Tabea Martin tänzerisch Phasen der Trauer und beleuchtet die Auswirkungen, die der Tod anderer Menschen auf uns hat. Die Tänzerin und Choreografin schliesst damit ihre Trilogie der Vergänglichkeit ab und spielt erneut mit der Groteske und der menschlichen Unzulänglichkeit.

Credits

Kompagnie: Compagnie Tabea Martin. Choreografie:Tabea Martin. Choreografische Assistenz: Melanie Wirz. Musikalische Begleitung: Donath Weyeneth.Bühne: Veronika Mutalova.Kostüme: Mirjam Egli.Licht: Simon Lichtenberger. Dramaturgie: Irina Müller, Moos van den BroekŒil Extérieur: Sebastian Nübling. Produktionsleitung: Larissa Bizer. Video: Heta Multanen. Fotografie: Katharina Lütscher. Koproduktion: Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps, Expédition Suisse.