Sharings sind öffentliche Proben, bei denen Kunstschaffende und ein interessiertes Publikum aufeinandertreffen. Solche Sharings bieten einen Einblick in Schaffensprozesse von Künstler*innen, die zurzeit in der Dampfzentrale Bern proben. In einem unkomplizierten Rahmen zeigen sie, woran sie gerade arbeiten, was sie beschäftigt und umtreibt. Im Anschluss freuen sich die Künstler*innen über einen Austausch mit ihrem zukünftigen Publikum. Das dramaturgische Team der Dampfzentrale Bern moderiert und begleitet die Sharings.

In ihrer neuen Arbeit hinterfragt Eugénie Rebetez zusammen mit dem Musiker Pascal Lopinat und dem Schauspieler Victor Poltier die Dynamik in der Beziehung zwischen einem Vater, einer Mutter und ihrem Kind. Wie schafft es eine Familie zusammenzuleben, im Alltag ihre Intimität zu teilen? Wie findet jede*r seinen/ihren Platz, ohne in eine vorgefertigte Rolle zu verfallen? Im Sharing gibt sie Einblick in den Probenprozess.