Sharings sind öffentliche Proben, bei denen Kunstschaffende und ein interessiertes Publikum aufeinandertreffen. Solche Sharings bieten einen Einblick in Schaffensprozesse von Künstler*innen, die zurzeit in der Dampfzentrale Bern proben. In einem unkomplizierten Rahmen zeigen sie, woran sie gerade arbeiten, was sie beschäftigt und umtreibt. Im Anschluss freuen sich die Künstler*innen über einen Austausch mit ihrem zukünftigen Publikum. Das dramaturgische Team der Dampfzentrale Bern moderiert und begleitet die Sharings.

Mit «Monsterhood. The making of» entwickeln die Tänzerin Emma Murray und die bildende Künstlerin Latefa Wiersch ihre gemeinsame Serie von Performances weiter.

Das Sharing bietet Einblick in diese, in der Tanz und Objekt, unbelebte und lebendige Körper zueinander in Beziehung treten, zu Hybriden verwachsen. Im Zentrum steht die Frage nach einem sich stetig transformierenden Ich, eine Frage, die auch immer  die Frage nach dem Anderen einschliesst.

Credits

Choreografie & Performance: Emma Murray & Latefa Wiersch. Sound: Till Hillbrecht. Technische Leitung: Lola Rosarot.

Foto & Film: Nicole Pfister.