Die eine Hälfte der Zeit verbringt diese Band in Bern, die andere Hälfte zieht es sie ans Kap. An beiden Orten beobachten sie die Wellen, sammeln angespülte Geschichten und Klänge ein. Es sind die Bruchstücke für den vibrierenden Electropop, mit dem Am Kap das Publikum einlädt sich für einen Moment treiben zu lassen. Das Trio bestehend aus Sophie Muralt (Gesang), Beat Vollenwyder (Bass) und Lukas Poncet (Elektronik) hat am diesjährigen Shit & Schein (der Newcomer-Event der Dampfzentrale) restlos überzeugt, nun taufen sie ihr Erstlingswerk im Foyer.

Unterstützung erhalten sie dabei vom Berner Donnie Darksome, den sie an besagtem Shit & Schein kennengelernt haben. Dieser vermengt erdige Bässe mit knarrenden Beats, stürmischen Samples und eigenwilligem Gesang.