Nach «PIXMIX erklärt den (Klima-)Notstand», ist dies die zweite Kollaboration zwischen PIXMIX und Tour de Lorraine. Im Januar 2022 setzt sich die Tour de Lorraine als «Tour Décolonial» erneut mit dem Thema Dekolonisierung auseinander.

«Lasst uns unsere Köpfe und Herzen dekolonisieren und die Welt vom Kopf auf die Füsse stellen!»

Von wo kommt «unser» Wohlstand? Und weshalb ist er global so ungleich verteilt?
An der Tour de Lorraine 2022 stellen wir uns diese Fragen explizit aus einer postkolonialen Perspektive und stellen damit den Rand ins Zentrum. Auch die Schweiz hat eine koloniale Geschichte, die heute in unserer Gesellschaft, unserer Politik und unserem Wohlstand sichtbar wird. Wir fragen uns, wieso diese Weltordnung als so selbstverständlich genommen wird. Wie werden solche Identitäten geformt? In welchen gesellschaftlichen Strukturen wird Rassismus bis heute reproduziert und mit welchem Zweck?

Deshalb folgen wir anlässlich der «Tour Décolonial» verschiedenen erfahrbaren Spuren in Bern und der Schweiz. Gleichzeitig werden wir emanzipatorische Kämpfe von früher und heute erkunden und unsere (weissen) Privilegien abklopfen. So ausgerüstet wollen wir besser verstehen, wie die koloniale Vergangenheit noch immer unser heutiges Zusammenleben beeinflusst und wie wir gemeinsam dagegen vorgehen können.

Foto: Karin Scheidegger