Die Arbeiten unseres Associated Artist Zimoun zeichnen sich durch konsequenten Minimalismus aus. Seine Sound-Installationen werden aus einfachen, funktionalen Materialien konstruiert. Hunderte fast identische Einzelteile fügt er zu Kunstwerken zusammen. Die akustischen und visuellen Eigenschaften aller Einzelteile machen das Wesen dieser Kunstwerke aus. Emergenz ist etwas, das Zimouns Werk mit Fragen der Philosophie verbindet. Wie kann Schönheit in etwas Komplexem entstehen, wenn die unbewegten Einzelteile gar nicht schön sind?

Die Philosophin Lisa Schmalzried führt in die Debatte rund um diese Frage ein und leitet die anschliessende Diskussion. Neben Zimoun wird auch der Komponist, Musiker und Betreiber des Orbital Garden, Don Li, an dieser Runde teilnehmen.

Der Philo Salon findet in Kooperation mit der Krino, Philosophische Gesellschaft Bern, statt.

Ablauf:

20 Uhr: Begrüssung durch Georg Brun, Präsident der Krino und Nathalie Lötscher, Dampfzentrale Bern

Freie Besichtigung der Installationen von Zimoun, in und vor der Dampfzentrale

Kompilations-Video weiterer Arbeiten von Zimoun, im Foyer

20:20 Uhr: Zimoun führt in seine Arbeit ein

20.30 Uhr: Lisa Schmalzried führt in philosophische Fragen ein, welche Zimouns Werke aufwerfen

20.45 – 21.30: Diskussion mit Lisa Schmalzried, Zimoun, Don Li und dem Publikum, Moderation: Nathalie Lötscher