Patricia Kopatchinskaja wurde in Moldavien geboren, dem weinbauenden Land zwischen Rumänien und der Ukraine. Sie studierte Komposition und Violine in Wien und Bern, wo sie mittlerweile auch lebt. Kopatchinskaja ist regelmässig Gast an international renommierten Festspielen wie Lucerne Festival, Menuhin-Festival Gstaad, Montreux Jazz, Salzburger Festspiele oder Wiener Festwochen.Mihaela Ursuleasa, 1978 in Brasov, Rumänien geboren, begann ihre Karriere als Wunderkind, folgte jedoch dem Rat Claudio Abbados und zog sich 1990 vom Konzertieren zurück, um sich ganz auf ihre schulische, musikalische und pianistische Ausbildung zu konzentrieren. Nach ihrem Konzertdiplom folgten Klavierabende in so bedeutenden Konzertsälen wie dem Concertgebouw Amsterdam, der Philharmonie Köln, dem Konzerthaus Wien, der Tonhalle Zürich und der Carnegie Hall New York. Mihaela Ursuleasa war u.a. beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, beim Orchestre National de France, bei der Weimarer Staatskapelle, beim Rotterdam Filharmoniske Orkest und beim London Philharmonic Orchestra zu Gast.