Im durchmedialisierten Alltag von Teenagern bekommt Schmerz eine neue Dimension: Durch ihn spüren sie das Leben körperlich und machen Erfahrungen, die sich ins Gedächtnis einbrennen. In «Pain» suchen unsere Associated Artists zusammen mit Jugendlichen mithilfe von Video-Selfies nach solchen Momenten. Diese werden als Installationen das Foyer und das Kesselhaus der Dampfzentrale bespielen.

Künstlerische Leitung & Konzept: Anna Heinimann & Luzius Engel. Choreographie: Anna Heinimann & Pascale Altenburger mit den Tänzer*innen. Tanz: Jugendcompany tanzplatz vorbern. Videoinstallation: Yannick Mosimann. Dramaturgie: Luzius Engel. Beratung Szenographie: Jimena Cugat. Produktion: Kollektiv F.