Die Oh, Sister-Night ist zurück in der Dampfzentrale. Das junge Berner Musiklabel und Veranstalter-Kollektiv hat ein feines Gespür für unkonventionelle und fesselnde Popmusik. Jeweils zwei Bands aus dem Bereich Independent-Pop-Rock spielen auf und werden durch die Oh, Sister-Crew mit Grafik und Video unterstützt. Im Anschluss an die Konzerte gibt’s vom Team Tanzmusik aus allen Ecken der Popkultur.

DAVV sind Michael Cerezo, Manuel Clausen und David Schönenberger. Das sind 6 Beine, 12 Arme, 18 Saiten, 61 Tasten, 1 Schlagzeug und 3 Nasen. Sie vermischen schwebende Synthesizer Flächen mit treibendem Rock und dreckigem Gitarrengeschrammel zu atmosphärischen Popsongs. Roh und direkt gespielt, süss gesungen.

Wenn Shagy and The Vamp spielen kann es ungefähr so aussehen: Die Band schraubt das Tempo der Rhythmen runter, während sie in bester Hunx- und Shangri-Las-Tradition zu den gebrochenen Herzen im Publikum singen. Das Pogo-Chaos verwandelt sich in ein  küssendes Liebesnest, das sich auf dem dreckigen Bierboden wälzt. Hände werden wild, Pärchen werden zu Sextetten, und machmal trifft ein Mustache den anderen.