Erna Ómarsdóttir ist Islands erfolgreichste Tänzerin und Choreografin und begeistert mit ihrenverschrobenen wie bildgewaltigen Bühnenarbeiten. BLACK MARROW ist eine Art zeitgenössisches Ritual für die schwarze Seel unserer industrialisierten Welt: das Erdöl. Eine Bühne wie schwarze Lava. Zuckende Leiber. Tierische Laute. Zu den sphärischen Klängen von Ben Frost zeichnet diese Performance das düstere Abbild einer Gemeinschaft, in der eine anonyme Macht die Masse in die Erschöpfung treibt, ihre Kraft letztlich aber nicht brechen kann. Eine Feier menschlicher Leiblichkeit in Endzeitstimmung.

Ómarsdóttir und Jalet verstehen «Black Marrow» als ein zeitgenössisches Ritual. Mit ihren Tänzern untersuchen sie die Energie eines archaischen Trance-Zustandes, um eine Welt zu beschreiben, in der Instinkte industrialisiert wurden und in der der menschliche Körper sich transformiert, mutiert, triumphiert und um sein Überleben kämpft. Mittels Rhythmus, Wiederholung und Erschöpfung zu der eindringlichen Musik von Ben Frost nehmen die Tänzer die Form von Fossilien, Industriemaschinen, heidnischen Göttern und unbeschwerter goldener Jugendlichkeit an. Jedes Ritual hat eine Funktion – und Trance hat meist eine heilende. BLACK MARROW fungiert als ein Zerrspiegel, eine schattenwerfende Reflektion unserer heutigen Beziehung zu unserem Planeten. Und als poetischer Versuch ihn zu retten…oder uns selbst.

Erna Ómarsdottir erhielt ihre Ausbildung zur Tänzerin an Anne Teresa De Keersmaekers Schule P.A.R.T.S. Seither arbeitet Ómarsdottir mit den besten ChoreografInnen und TänzerInnen ihrer Generation wie Sidi Larbi Cherkaoui oder Damien Jalet. BLACK MARROW wurde für die Iceland Dance Company adaptiert und feierte im Mai 2015 Premiere. Bei den Icelandic Performing Arts Awards (Gríman) 2015 erhielt Ben Frost den Preis für die beste Originalmusik.

 

Credits
Choreografie: Erna Omarsdóttir, Damien Jalet, Original Musik: Ben Frost, TänzerInnen: Adalheidur Halldorsdottir, Asgeir Helgi Magnusson, Cameron Corbett, Elin Signy Weywadt Ragnarsdottir, Halla Thordardottir, Hannes Thor Egilsson, Hjordis Lilja Ornolfsdottir, Thyri Huld Arnadottir
A production by Iceland Dance Company funded by Reykjavik Arts Festival. Originally created for Chunky Move in Australia in collaboration with Sara Black, Paulo Castro, Julian Crotti, Alisdair Macindoe, Carlee Mellow & James Shannon, and first premiered at Melbourne arts festival in October 2009. Recreated in collaboration with IDC dancers, Inga Maren Runarsdottir & Sergi Pares Agea.
Special thanks to The Icelandic Ministry of Education, Science and Culture, Hillary Coyne, Chris Mercer & Chunky Move.