«(Audio) bewegt» heisst es dieses Jahr am SONOHR Radio & Podcast Festival. Hörstücke erklingen im Kinosaal, verlassen diesen, laufen am Radio, treffen im öffentlichen Raum auf Empfänger*innen oder warten online auf interessiertes Publikum. Jede Hörsituation ist anders. Wie verändert sich unser Hören, wenn wir alleine oder gemeinsam hören? Draussen oder drinnen? Unterwegs oder daheim? Zeitgleich oder zeitversetzt? Während drei Tagen bietet das Festival reelle oder imaginäre Streifzüge durch den Stadtraum und die Welt darüber hinaus.

Die choreographische Toninstallation «Palimpsest» der Choreografin Nicole Seiler erforscht die poetischen Möglichkeiten der Audiodeskription. Das standortbezogene, gut viertelstündige Hörstück lässt die Zuhörer*innen durch eigene Imagination zu Akteur*innen der Bewegung werden. Das Publikum steht im Aussenbereich der Dampfzentrale und verfolgt dank einer Smartphone-App die von Emma Murray getanzte Performance virtuell.

Am 26. Februar um 17 Uhr bietet Nicole Seiler dem Publikum vorgängig im Studio der Dampfzentrale eine tänzerische Einführung (45 Min.) an.

Conception: Nicole Seiler. Text, French voice: Séverine Skierski. Composition and sound design: Stéphane Vecchione. App development: App3Null GmbH. History collaborator: Anne-Gaëlle Neipp. History consultants Lausanne: Ariane Devanthéry, Jean-Pierre Pastori, Olivier Robert. History consultants Nyon: Véronique Rey-Vodoz, Catherine Schmutz. Administration: Laurence Rochat. Touring: Michaël Monney. Production: Cie Nicole Seiler. Coproduction: Arsenic, centre d’art scénique contemporain, Lausanne (CH), far° festival des arts vivants, Nyon (CH). Supports: Ville de Lausanne, Etat de Vaud, Pro Helvetia — Fondation suisse pour la culture, Loterie Romande, Fondation Ernst Göhner.

Fotocredits: Elisabet Ericson, Philippe Weissbrodt.