Die isländische Band múm beglückt uns in verkleinerter Formation (Gunnar Örn Tynes und Örvar Þóreyjarson Smárason) für ein spezielles Projekt. Sie vertonen den Stummfilm «Menschen am Sonntag» aus dem Jahr 1930. Dieser wurde von den Brüdern Curt and Robert Siodmak nach einem Drehbuch von Billy Wilder in Berlin aufgenommen und gilt als eines der ästhetischen Meisterwerke dieser Zeit.

múm sind eine schwer zu fassende Ausnahmeerscheinung. Sie veröffentlichen seit rund 15 Jahren stilbildende Alben mit experimentellem Pop, der seine geographische Heimat schlecht kaschieren könnte. Sie haben Musik für das Sinfonieorchester Leipzig geschrieben und 2013 eine Single zusammen mit Kylie Minogue aufgenommen. Ihr letztes Album Smilewound war für den Nordic Music Prize nominiert (gewonnen hat ihn aber The Knife). Mit Olöf Arnalds und Hildur Gudnadottir haben schon zwei ehemalige Bandmitglieder am Saint Ghetto Festival gespielt (2015 bzw. 2012) nun kommen endlich die beiden Gründungsmitglieder in die Dampfzentrale.