Für meine Zeit als Associated Artist an der Dampfzentrale Bern plane ich mehrere Recherche-Residenzen.

COMO SI FUERA VIENTO ist eine filmische Arbeit von Alex Reynolds. Ich lernte die in Brüssel und Berlin lebende Filmschaffende während meines Fellowships an der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart kennen. Seither beschäftigt mich an ihren Arbeiten die Intimität ihres filmischen Blickes, den sie auf bestimmte Handlungen und Situationen wirft. Sie simuliert durch die Überlagerung von dokumentarischen und inszenierten Sequenzen eine unmittelbare Nähe zum Geschehen. Während einer Woche möchte ich mit Alex Reynolds in Austausch darüber kommen, in-wiefern (Zu-)schauen Intimität erzeugen kann. Welches expansive und invasive Potenzial hat der*die Zuschauende? Wie wird dieses Potenzial durch Bild-Rhythmus und Ton geführt und choreographiert? Welche Parallelen lassen sich in ihrer filmischen und meiner choreographischen Praxis ziehen? Im Studiokontext werden wir bei einem Gespräch diese Auseinandersetzung mit Interessierten teilen und COMO SI FUERA VIENTO zeigen.

– Natascha Moschini


Allgemeine Maskenpflicht & obligatorisches Contact Tracing mit dem BuCK Corona-Tool. Bitte registrieren Sie sich mit Ihrem Smartphone einmalig und weisen Sie den QR-Code am Eingang vor. Weitere Informationen hier.