Eine erste Fassung von Michael Wertmüllers Schlagzeug-Komposition «Nottwil» wurde 1992 in Bern, Aarau, Zürich und Salzburg aufgeführt – Radio DRS2 strahlte eine Aufnahme aus. Nun hat Wertmüller für «Wertmüllers Fest» das Projekt nochmals lanciert. Mit Lucas Niggli (u.a. Steamboat Switzerland), Peter Conradin Zumthor, Ändu Hug (u.a. Patent Ochsner), Julian Sartorius (ehemals Sophie Hunger, nun u.a. Schule der Unruhe, Rhys Chatham Bern Project), Chrigel Bosshard (u.a. Bonparte) und Arno Troxler (u.a. Feigenwinter 3, Heidi Happy, Jazzfestival Willisau) spielt eine spektakulär und kontrovers besetzte Schweizer Schlagzeugnationalmannschaft zu diesem Showdown auf.