Manuel Troller

Manuel Troller, gebürtiger Luzerner, ist zur Zeit vor allem als Gitarrist von Schnellertollermeier oder im Duo mit dem Schriftsteller Michael Fehr live unterwegs. Bei seinen Solokonzerten bedient er sich Elementen der Minimal Music sowie afrikanischer Musik, verflicht verdichtete Rhythmik mit scheinbar statischen Zuständen und dichten Texturen, die an elektronische Musik erinnern. Stimmungsvoll und radikal verbindet er Komponiertes mit Improvisation, Wucht mit Fragilität. Er lotet nicht nur die Grenzen der Gitarre klanglich aus, ihn interessiert auch die reine Physis des Machbaren am Instrument.

Vor drei Jahren unterstützte er Merz, Associated Artist der Dampfzentrale, bei der Taufe von dessen letztem Album «Thinking like a mountain» im Foyer, da der amerikanische Gitarrist Shahzad Ismaily verhindert war. Nun tauft Troller hier sein eigenes Werk «Vanishing Points», welches beim feinen westschweizer Label three:four records erscheint.

Belia Winnewisser

Belia Winnewisser lebt und arbeitet in Luzern und ist bisher vor allem mit ihren Musikprojekten A=f/m und Silver Firs in Erscheinung getreten. Im Frühjahr absolvierte sie das Master-Studium «Contemporary Arts Practice» an der Hochschule der Künste in Bern. Während des Bachelor-Studiums in «Musik und Medienkunst», beschäftigte sie sich mit musikalischen Klangsynthesen und dem feinmotorischen, technischen Handwerk für Klanginstallationen, Film und auch Live-Elektronik. Im Herbst 2016 studierte die Künstlerin ein Semester in Bergen (NO) an der Schule für Kunst und Design und konzentrierte sich dort auf die visuelle Animation und die Produktion elektronischer Musik. Die zurzeit 28-Jährige tritt in nationalen, wie auch internationalen Kunsträumen auf.