Ensemble Vertigo begrüsst erneut einen der bedeutendsten Komponisten der Gegenwart – diesmal zugleich als Dirigenten: Enno Poppe dirigiert an diesem Abend nicht nur Teile seines vor zwei Jahren umjubelt uraufgeführten Zyklus «Speicher», sondern auch ein Werk der australischen Komponistin Liza Lim. Lim lässt sich oft von Objekten und Werken der bildenden Kunst inspirieren. Für «Machine for contacting the dead» waren dies Instrumente aus der Grabstätte eines chinesischen Aristokraten aus dem 4. vorchristlichen Jahrhundert. Beide Werke erklingen als Schweizer Erstaufführungen.

Dirigent: Enno Poppe.
Ensemble VERTIGO