King Midas Sound

King Midas Sound sind der Sänger/Texter Roger Robinson und der umtriebige Musiker/Produzent Kevin Martin alias The Bug. Letzterer spielte mit Dylan Carlson von Earth an der vorletzten Ausgabe von Saint Ghetto das Eröffnungskonzert im Dachstock der Reitschule. Als King Midas Sound vor 10 Jahren als Trio (mit Kiki Hitomi) bei Kode9’s Hyperdub-Label debütierten, waren sie noch am ehesten dem grassierenden Dubstep zuzuordnen, sind aber später mit einer Kollaboration mit Fennesz in ambiente Gefilde gedriftet. Wahrlich erstaunlich zu hören, wie The Bug, der die Gebäudestatik unzähliger Clubs ausgereizt hat und Lautstärke und Wucht immer bis zum Anschlag trieb, nun plötzlich seinen Hang zum Exzess im Zaum behält und der Stimme von Roger Robinson das Feld überlässt. Musikalisch bewegen wir uns in einer Traumwelt aus Trockeneis, Nebelschwaden eher noch, und nur angedeuteten Rhythmen. Das neue Album «Solitude» handelt von Trennung; das Webmagazin Pitchfork schreibt dazu: «Its atmosphere resembles that of a collapsed star – black, isolated, unfathomably dense. These 60 minutes pass like a dark night of the soul, stretched out to eternity.» (…) «Kevin Martin has long made it his mission to go deep and dark, and Solitude goes deeper and darker than he has ever gone before.»

Nadine Byrne

Nadine Byrne ist Musikerin und bildende Künstlerin aus Stockholm. Mit ihrer Schwester zusammen betreibt sie die Band Ectoplasm Girls. Ihr letztes Soloalbum «Dreaming Remembering» hat sie zu einem audiovisuellen Liveprojekt erweitert und wird dies an der langen Nacht der elektronischen Musik exklusiv in der Schweiz zeigen. Byrnes Soundwelt erinnert in mancherlei Hinsicht unmissverständlich an Laurie Andersons avantgardistisch-elektronisches Paralleluniversum, das immer auch mit einem halben Fuss in der Popmusik steht.

Belia Winnewisser

Belia Winnewisser aus Luzern ist bisher vor allem mit ihren Musikprojekten A=f/m und Silver Firs in Erscheinung getreten. Während ihres Bachelor-Studiums in «Musik und Medienkunst», beschäftigte sie sich mit musikalischen Klangsynthesen und dem feinmotorischen, technischen Handwerk für Klanginstallationen, Film und auch Live-Elektronik. Im Herbst erschien ihr Debüt «Radikale Akzeptanz», live inszeniert sie sich gekonnt zwischen Synth Pop und Sound Art.