Wenn während 60 Minuten die Liebe und all das mit ihr Verbundene – Wunderbares genauso wie Schreckliches – durchexerziert werden, dann weiss das Publikum der Dampfzentrale Bern: Sharon Eyal gibt sich abermals die Ehre!

Bereits zwei Mal elektrifizierten die weltweit gefeierte israelische Tänzerin und Choreografin und ihre Kompagnie L-E-V die hiesigen Besuchenden. Mit «Chapter 3: The Brutal Journey of the Heart» schliessen sie nun ihre Trilogie über das grosse und komplizierte Thema der Liebe ab. Im ersten Teil demonstrierten die Tänzer*innen, wie nahe Liebe und Obsession zusammenliegen, während der zweite dort begann, wo die Liebe schon zerbrochen ist. «Chapter 3» widmet sich dem daran anschliessenden Reparieren und Neuzusammenfügen. Auch dieser dritte Teil wartet mit der so eigenen Handschrift der Choreografin auf: Explosive Dynamik vereint sich mit einer überwältigenden Bewegungssprache, die über physikalische Grenzen erhaben zu sein scheint.

2 Chapter 3 - Photo by Stefan Dotter for Dior_Beitragsbild

Wie bei «OCD LOVE» und «LOVE Chapter 2» liefern der Musikproduzent Gai Behar und der Schlagzeuger Ori Lichtik den live eingespielten Soundtrack für die expressiven Körperbilder der Tanzenden. Zum schier rauschhaften Erlebnis wird die Performance nicht zuletzt durch die an filigrane Körpertätowierungen erinnernden Kostüme. Diese stammen von niemand anderem als einer der Grössten aus der World-Fashion-Szene, der Dior-Chefdesignerin Maria Grazia Chiuri.