Wenn ein Kind bei Tieren aufwächst, nennt man es ein «Wolfskind». Sein Leben und Verhalten sind geprägt von der Tierwelt. Was macht das mit seinem Körper? Seinem Denken? Und weshalb ist das Schicksal von Wolfskindern so faszinierend? Eine Reise mit unserem Associated Artist Kollektiv F zu den Moglis dieser Welt.

Die Künstlergruppe Kollektiv F belebt seit sechs Jahren die Berner Tanzszene. Ihr Publikum: Kinder und Jugendliche. Diese Zielgruppe mit dem höchsten Bewegungspotential ist bei ihren zeitgenössischen Choreografien jedoch statt physisch geistig gefordert. Denn Fantasie und Humor sind angesagt, wenn Kollektiv F zum Tanz bitten. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch eine zugängliche Bewegungssprache aus und greifen Situationen aus dem Alltag des jungen Publikums wie Verliebtsein, das gemeinsame Abendmahl am Familientisch oder Superhelden auf. Dabei langen sie grosszügig in die Zauberkiste der Bühnenkunst: Kostüme, Bühnenbild, Live-Musik oder Akrobatik-Einlagen – nichts ist Kollektiv F zu aufwändig, um ihr übermütiges Publikum zu einer Reise ins Unbekannte zu verführen.

Die Entstehung von «Wolfskind» wird von einer Schulklasse begleitet. Die Kinder besuchen die Gruppe im Probenprozess, beschäftigen sich mit dem Thema und geben Feedback zu Szenen.

Tanz & Choreografie: Anna Heinimann, Irene Andreetto, Bonoît Armange. Regie: Luzius Engel. Choreografische Begleitung: Lisi Estaras. Musikkomposition: Mark Oberholzer. Ausstattung: Barbara Pfyffer, Jimena Cugat. Oeuil exterieur: Gregory Caers. Produktion: Nina Engel. Künstlerische Leitung: Anna Heinimann & Luzius Engel. Licht: Barbara Widmer.

Sponsoren: Kultur Stadt Bern, Erziehungsdirektion des Kantons Bern, Gemeinde Köniz, Gemeinde Muri, Stiftung Anne-Marie Schindler, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Burgergemeinde Bern, Migros Kulturprozent, GVB Kulturstiftung, Stiftung Corymbo, Schweizerische Interpreten Stiftung.