Kiel by Vinyl – zwei glorreiche Platten-Selektoren aus dem hohen deutschen Norden bestreiten diesen Abend für Roof.fm. «He entered the nightlife as soon as he could» verrät uns die Biographie von Finn Johannsen. Finn und der Dancefloor, das ist eine spezielle Liaison. Wie baut man sich ein enzyklopädisches Wissen über alle Eckpfeiler von Clubmusik auf? Indem man tanzt. Und gut hinhört. Finn war als Teenager mitten drin, als House Ende der 1980er-Jahre den Hamburger Front Club eroberte. Die richtigen Platten kennen: Im berühmten Hard Wax in Berlin steht Johannsen am Tresen. Mit Macro betreibt er ein Label, das zwischen Techno-Experiment und Disco-Historizismus schwankt. Als Publizist und Opinion Leader ist Johannsen gerngesehener Gast in den grossen Fachmedien, im Club zeigt er praxisbezogenen Vinyl-Enthusiasmus.

 

Nicht minder leidenschaftlich geht da Andreas Krumm alias Dynamo Dreesen zu Werke. Work! Dreesens Label Acido Records – von Resident Advisor zum «Label of the month» geadelt – steht für einen kurlig-abenteuerlichen Sound, das mit seinen charmanten Interpretationen von Clubmusik in den letzten Jahren viele Freunde gefunden hat. Im Tandem Dresvn – seinem Projekt mit SVN – hat dieser Hüne auch eine der grössten Techno-Hits der letzten Jahre mitgeschmiedet: «Millions of Trees». Versteht sich, dass Dreesen ein formidabler DJ ist: 90er-Jahre Warehouse-Groove, Amen-Breaks, Sample-Mania. Alles, was es durch Krumms Qualitätsgehörgang schafft, findet seinen Platz.