In «Converting Eviction» widerfährt einem südafrikanischen Lokalfernsehen Drastisches: Weisse Flecken fressen sich ins Archivmaterial, ein Feuer legt die Einrichtung in Schutt und Asche, Teile der Gesellschaft leiden an Sehunschärfe. Sello Pesa und Tim Zulauf verbinden Stücktexte, Dauerperformances, Musik und Zeitdokumente zu einer Aufführung. Dabei befassen sie sich mit globalen und schweizerischen Verstrickungen in die Apartheid, den heutigen Folgen und mit Kämpfen um Entschuldung.

«Converting Eviction» ist Teil der Thementage «it’s not that simple» von Schlachthaus Theater und Dampfzentrale, an denen mittels Performances, Musik, Gesprächsrunden und einem Stadtrundgang rassistische Unterdrückungsmechanismen verhandelt werden. Ein Fokus liegt auf Südafrika, auch betitelt als Afrikas wirtschaftlich fortgeschrittenster Staat. Zugleich ist es eines der Länder mit dem grössten Wohlstandsgefälle. Massgeblich dafür verantwortlich sind die Folgen der Apartheid, mit der gerade die Schweiz eng verstrickt ist. Wie diese Vergangenheit nachwirkt, wie aber auch wir alle in rassistische Konstellationen eingebunden sind, wie wir mit Rassismus umgehen und diesen selber auch immer wieder bedienen, zeigt: it’s not that simple.

Spiel & Performance: Vivien Bullert, Hlengiwe Madlala (Showing), Humphrey Maleka, MoMo Matsunyane, Sello Pesa, Christoph Rath. Performance & Musik:  Sandi MX Blouse & Tracy September. Konzept & Regie: Sello Pesa & Tim Zulauf. Text: Tim Zulauf & Zamo Mkhwanazi. Dramaturgie: Andreas Storm. Licht: Michael Omlin. Produktionsleitung: Alexandra Le Maitre, Lukas Piccolin. Produktion: KMUProduktionen, Verein, Zürich. Koproduktion: The Centre for the Less Good Idea, Johannesburg, Gessnerallee Zürich, Kaserne Basel, Dampfzentrale Bern / Schlachthaus Theater Bern.

Produziert von KMUProduktionen und Ntsoana Contemporary Dance Theatre, in Koproduktion mit Gessnerallee Zürich, Kaserne Basel, Dampfzentrale Bern / Schlachthaus Theater Bern, The Centre For the Less Good Idea. Erstes Showing am 30. Mai 2019, The Centre for the Less Good Idea, Johannesburg.

Unterstützt durch Stadt Zürich Kultur, Kanton Zürich Fachstelle Kultur, Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Südkulturfonds, Ernst Göhner Stiftung, Migros-Kulturprozent, Burgergemeinde Bern, PRO TENT AG Switzerland.

Foto: Suzy Bernstein, Thusi Vukani.