«Giselle» ist einer der absoluten Klassiker des romantischen Balletts. Das schwedische Choreographen-Duo Halla Ólafsdóttir und John Moström verwandelt das Werk in ein anarchisches Cyberpunk-Ballett. Gemeinsam mit etwa 20 Interessierten, von Tanzprofi bis zu Laie, heben sie das Original von seinem goldenen Sockel. Diese Interpretation von «Giselle» hat eine beinahe apokalyptische Wildheit, in der die Charaktere aus der Welt des Balletts aufgelöst und verwandelt werden. Hier werden Strukturen der Ballettsprache wie Technik und Pantomime, Prima Ballerinas und Corps de Ballet offengelegt. Die Erzählung wird komplett dekonstruiert: Prinzen werden zu Bäumen, Bäume zu Adlern, die sich wiederum in Bauern verwandeln. Ólafsdóttir und Moström machen das Ballett zugänglich und laden zu einer abenteuerlichen Traum-Tanz-Odyssee ein.

Die Choreographen Halla Ólafsdóttir und John Moström laden alle Interessierten ein die Tanzgeschichte neu zu schreiben und sich einer neuntägigen unheimlichen Traumodyssee durch die Welt des Balletts anzuschliessen. Vom 3. bis zum 11. März veranstalten sie in der Dampfzentrale einen apokalyptischen Cyberpunk-Ballett-Workshop für alle, die Ballett, Céline Dion, J.S. Bach, Rihanna und zeitgenössischen Tanz mögen. Der Prozess endet am 10. und 11. März mit den öffentlichen Aufführungen der Performances. Details zum Workshop finden Sie unter www.dampfzentrale.ch. Trauen Sie sich und Sie stehen schon bald auf der Bühne!

Halla Ólafsdóttir und John Moström sind KünstlerInnen aus Stockholm. Sie sind beide in unterschiedlichen Konstellationen tätig und ihre Arbeit ist äusserst vielseitig: So arbeitet Moström oft als Architekt und Ólafsdóttir war Teil der Band The Knife für die letzten zwei Jahre. Die Initialidee für ihre Kollaboration in «Giselle» entstand aus ihrer Hassliebe zum klassischen Ballett und aus dem Wunsch, eine Arbeit zu kreieren, die Freude macht und ein Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt. Sie organisierten in den letzten drei Jahren Workshops und performten «Giselle» mit über 100 Laien im MDT Stockholm, Workspace Brüssel, in den Uferstudios Berlin und auf Kampnagel Hamburg.
Cast & Credits
Konzept: Halla Ólafsdóttir & John Moström / Performance: Halla Ólafsdóttir & John Moström & TeilnehmerInnen des Workshops.
«Giselle» wird unterstützt durch Konstnärsnämnden und Uferstudios, in Kollaboration mit Balettakademien Stockholm und MDT.