«Sitzen ist eine gute Idee» heisst das Stück von Antje Pfundtner. Zu diesem Schluss kommen immer wieder auch politische Aktivist*innen – etwa jene aus der Klima- bewegung, die vor einem Jahr so lange auf dem besetzten Bundesplatz im Sitzstreik ausharrten, bis die Polizei sie einzeln wegtragen musste.

Insofern kann das Sitzenbleiben gleichzeitig eine Form des sich-Erhebens werden. Wo immer sich dunkle Wolken über dem Welt- geschehen zusammenbrauen, finden sich Menschen zusammen, um gegen politische und gesellschaftliche Ungerechtigkeiten zu kämpfen. So scheint Bern geradezu von einem aktivistischen Netz umspannt, das etwa von queerfeministischen Gruppierun- gen bis hin zu Kollektiven reicht, die sich kritisch mit der europäischen Migrations- politik auseinandersetzen.

Spürst auch du eine aktivistische Ader in dir schlagen, weisst aber noch nicht so recht, wie oder wo du diese ausleben könntest? Gemeinsam versuchen wir einen Einstieg – niederschwellig, spielerisch, praktisch.

Dieser Workshop ist für alle, die spüren, dass auch ihre Zeit zum Aufstehen gekommen ist.

Leitung: Christine Schmocker (Aktivistin und Theaterpädagogin)


Allgemeine Maskenpflicht. Zutritt nur mit Covid-Zertifikat (Schweizer Covid-Zertifikat oder Digital Covid Certificate der EU/EFTA) und amtlichem Ausweis (ID, Pass, Fahrausweis). Weitere Informationen hier.

Fotocredits: Manuel Lopez