Werke von Samuel Andreyev (*1981):
In Glow of Like Seclusion (2022), UA
Sextet in Two Parts (2019)
vérifications (2012)
Sonata da Camera (2021) – Kompositionsauftrag vom Ensemble Proton Bern gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

Der kanadische und bereits seit längerem in Frankreich lebende Komponist Samuel Andreyev ist dem «Ensemble Proton» seit seiner Gründung eng verbunden. So hat das Ensemble bereits dreizehn seiner Werke interpretiert und sieben davon 2015 im Studio von Radio France in Paris auf CD eingespielt. Was uns an Andreyevs Musik so fasziniert, sind unter anderem die Erweiterung der klangfarblichen Möglichkeiten durch den Einsatz selten gespielter Instrumente, beispielsweise der Klarinette d’amore oder der Piccolo Oboe, gepaart mit raffiniert ausgearbeiteten Formen.

Mit «Sonata da Camera» hat uns Samuel Andreyev 2020 ein grösseres Werk auf den Proton-Leib geschrieben. Zusammen mit weiteren Werken aus seinem Schaffen, darunter aber auch einem neues Werk, das er speziell für das Konzert und die anschliessend geplante Aufnahme einer CD schreibt, widmen wir dieses Programm unserem Komponisten-Freund. Die Stammbesetzung wird in dieser neuen Komposition um eine Viola, eine Mandoline und eine Gesangstimme erweitert.

Ensemble Proton Bern
Dirigent – Luigi Gaggero
Sopran – Peyee Chen
Flöte – Bettina Berger
Oboe – Martin Bliggenstorfer
Klarinette – Richard Haynes
Fagott – Elise Jacoberger
Horn – Charles Pierron
Harfe – Vera Schnider
Klavier – Samuel Fried
Perkussion – Jeanne Larrouturou
Mandoline – Denise Wambsganß
Violine – Maximilian Haft
Violoncello – Jan-Filip Ťupa

Fotocredits: Remo Ubezio