protonwerk ist die vom ensemble proton bern geschaffene Plattform für zeitgenössische Musik und richtet sich an Komponierende, die am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn stehen. Für die protonwerk-Ausgabe von 2017 haben sich 127 KomponistInnen beworben. Sie dürfen also gespannt sein auf ein technisch hochstehendes und vielseitiges Musikprogramm.

protonwerk dient nicht nur der Erweiterung des Ensemble-Repertoires, es bietet den KomponistInnen auch die Möglichkeit, ihre Stücke im professionellen Umfeld zu erarbeiten und aufzuführen. Das Besondere an diesen Auftragskompositionen ist der Einsatz der neu entwickelten Instrumente Lupophon (Bassoboe) und Kontraforte (Kontrafagott).

Auf den engen Kontakt zwischen Komponierenden und Interpretierenden legt das Ensemble grossen Wert, etwa indem die MusikerInnen individuelle Workshops anbieten. Auch begleitet das Ensemble die kompositorische Arbeit durch frühzeitige Gesamtproben. Die Plattform protonwerk soll damit zur Vielfalt und Attraktivität des zeitgenössischen Musikschaffens der Schweiz beitragen.

Maurizio Azzan (*1987)

Neues Werk (2015) UA

David Bird (*1990)

Neues Werk (2015) UA

Paul Clift (*1978)

Neues Werk (2015) UA

Andreas Eduardo Frank (*1987)

Neues Werk (2015) UA

Ulrike Mayer-Spohn (*1980)

Neues Werk (2015) UA

 

Dirigent Matthias Kuhn. Flöte Bettina Berger. Lupophon Martin Bliggenstorfer. Klarinette Richard Haynes. Kontraforte Elise Jacoberger. Harfe Vera Schnider. Klavier Samuel Fried. Violine Maximilian Haft. Violoncello Jan-Filip Ťupa .