Unsere Perspektiven scheinen eingefroren zu sein. Haben wir andere Jahre mit Schwung begonnen, sind wir nun schon am Jahresanfang ausgebremst. Was bringt die Zukunft, wie geht es weiter, was kommt und was nicht, wo stehe ich in alle dem und wann haben wir diese Pandemie hinter uns? Auf diese Fragen gibt es nur vage, unsichere oder gar keine Antworten. Prognosen sind genauso schwierig wie Planung.

Mit «Eingefroren» brachte sich die Dampfzentrale Bern nach ihrer Besinnungspause wieder ein: Vier Künstler*innen wohnten und arbeiteten Anfang 2021 je eine Woche in der Dampfzentrale. In vier Livestreams stellten Sie die Ergebnisse ihrer Arbeit zu vorgegebenen Themen vor:

Thema «Eingefroren»: Nils Amadeus Lange
Thema «I’m not sick, I’m in pain»: Sun Niederer
Thema «Well-being»: Daniela Ruocco
Thema «Was kommt?»: Brandy Butler

Nils Amadeus Lange: «Eingefroren»

IMG_0651

Nils Amadeus Lange arbeitet als Künstler, Performer und Choreograf in Zürich. Im Zentrum seiner Praxis steht der Körper, der als Mittel zur Dekonstruktion von Konventionen, gesellschaftlichen Modellen und Geschlechterstereotypen fungiert.

Sun Niederer: «I’m not sick, I’m in pain»

Sun Niederer

Sun Niederer tritt als Prince des Kiki ballroom Hauses House of B. Poderosa regelmässig an queeren Anlässen auf. Zusammen mit Mitgliedern des House of B. Poderosa nimmt er euch in eine farbenfrohe, queere und schmerzliche Performance zum Thema «I`m not sick- I`m in pain» mit.

Daniela Ruocco: «Well-being»

Ruocco_Daniela_Druck_SR_01.jpg

Daniela Ruocco arbeitet polyglott und disziplinübergreifend. Ihr Hauptinteresse gilt performativen Formaten und prozessorientierten Arbeitsweisen; autonome Arbeitsstrukturen sind dabei essentiell. Zusammen mit der Schauspielerin Johanna Dähler erarbeitet sie momentan unter dem feministischen Theater- und Performance Label F*STING SISTERS verschiedene Formate rund um das Thema weiblicher Repräsentation im Rap.

Im Rahmen ihrer Arbeit hat Daniela befreundete Künstlerinnen gefragt, wie es ihnen geht und was die Pandemie mit ihnen macht. Zu hören hier im Podcast der Dampfzentrale.

Brandy Butler: «Was kommt?»

Brandy Butler 2

Brandy Butler ist Sängerin, Performerin und Aktivistin, arbeitet in unterschiedlichen Kollaborationen, als Musiklehrerin und ist Ensemblemitglied des Theaters Neumarkt. Die künstlerische Arbeit mit und für junge Menschen ist ihr ein grosses Anliegen. Sie fragte: Wie erleben Kinder die Corona-Zeit? Was haben sie für Ideen darüber, wie es nach der Pandemie sein kann? Was wünschen sie sich für danach?