Als in den 1990er-Jahren die düstere Welle des Trip Hop losgetreten wurde, stand Bristol im Mittelpunkt des Geschehens. Trip Hop verschwand schnell wieder, Bristol aber blieb auf der musikalischen Landkarte und ist bis heute an der Formung nahezu jeder elektronischer Musikrichtung aus England beteiligt.

Für diesen Bristol Sound steht auch das Soundsystem-Projekt «Dubkasm», welches sich aus den Künstlern DJ Stryda & Digistep zusammensetzt. Die beiden gehören seit nunmehr über 15 Jahren zum Rückgrat der Soundsystem-Kultur Englands, lieferten mit Victory einen Szene-Hit und wurden dafür unter anderem von Mala mit Remixes belohnt. DJ-Sets von Dubkasm sind auch immer eine konzertante Angelegenheit: Live-Instrumente und Effekte werden ebenso bedient wie Plattenspieler.

Beschallt wird das ehrenwerte Foyer von und mit dem Justice Rivah Soundsystem: Seit jeher mit Dubtopia tief verbunden, sind Justice Rivah vor allem wegen der Selection, aber auch wegen ihren massiven Lautsprechertürmen in Bern äusserst gern gesehene Gäste. In der Dampfzentrale Bern werden sie von Likkle Warriah am Mic begleitet.

Durch die Session führen Phrex und Cutkachi, ihres Zeichens Dubtopia Masterminds und Hüter des Berner Bass-Grals. Die beiden haben Dubtopia unlängst einen wichtigen Schritt weitergebracht: Ein eigenes Label wurde gegründet und die zweite Platte (dbt002) mit Orson & Phrex wird in Kürze veröffentlicht.