Diese Vorstellung wurde abgesagt. Bis und mit 30. April lässt die Dampfzentrale den Vorhang fallen. Weitere Informationen hier. Bereits erworbene Tickets werden via Starticket zurückerstattet.

Ein Körper stösst an einen anderen, dieser strauchelt, versperrt einem dritten den Weg. Der weicht aus. Einer fällt. Einer wird gehalten. Jener wird nur durch einen Blick gestreift, doch der Blick löst eine Bewegung und eine neue Begegnung aus. Mal sind es zwei, mal drei, mal viele Körper, die zufällig zusammentreffen und physisch aufeinander reagieren. Es entsteht eine Folge von Bewegungen, eine Kette von Reaktionen über viele Körper hinweg.

«Domino Race» basiert auf der Idee eines Dominos aus menschlichen Körpern im öffentlichen Raum, erweitert und gestaltet durch die Möglichkeiten des zeitgenössischen Tanzes. Wir kreieren auf der Strasse scheinbar zufällige Situationen, welche durch ihre Gestaltung aus dem Alltag herausstechen und einen Lauf von menschlichen Begegnungen im öffentlichen Raum lostreten.

Wo hat der Zufall Einfluss auf unser Leben? Was wäre geworden, wenn ich damals die andere Strassenseite gewählt hätte? Erreicht mich eine flüchtige Begegnung? Verändert mich eine Berührung?

Die Tänzer*innen begleiten das Publikum durch einen Parcours über mehrere Stationen vom Bärenplatz über die Bundesterrasse, den Marzilistutz hinunter durchs Marzili in die Dampfzentrale. Es erlebt, wie durch Begegnungen Bewegungen und durch Bewegungen Bilder entstehen und wie eins zum anderen führt.

Credits
Von Kollektiv F und Dampfzentrale Bern
Konzept Luzius Engel, Anna Heinimann
Choreografie Maja Brönnimann
Tanz Anna Heinimann, Anja Leber, Flurin Kappenberger, Emanuel Ruefenacht, Meret Rufener, César Salvador, Niki Stalder, Kristina Wirth
Kostüme Laura Clausen
Produktionsleitung Nina Engel

Fotos Laura Hänni