An der dritten Langen Nacht der elektronischen Musik darf die Dampfzentrale gleich zwei wichtige Exponentinnen begrüssen. Eliane Radigue, die grande dame der elektronischen Musik aus Paris, arbeitete zuerst für die Urväter des Genres, Pierre Schaeffer und Pierre Henry (2008 bei uns zu Gast), und entwickelte danach einen sehr eigenwilligen musikalischen Stil. Ebenfalls aus Paris – obwohl gebürtige Deutsche – beehrt uns Brunhild Ferrari, Komponistin und Frau des 2005 verstorbenen Klangmagiers Luc Ferrari. Sie wird sowohl eine eigene Komposition neueren Datums wie auch ein Werk ihres Mannes, in dessen Entstehung sie eine tragende Rolle spielte, zum Besten geben.Aus einer jüngeren Generation entstammt das Duo strøm aus Biel sowie der mittlerweile auch schon seit 20 Jahren aktive Berliner Musiker Markus Popp, der unter dem Namen Oval internationale Bekanntheit erlangte und als einer der frühesten Vertreter in der als Gegenentwurf zu Techno und Ambient heraus entstandenen experimentellen Stilform Electronica mitmischte.Programmablauf:21:00 Brunhild Ferrari22:15 Eliane Radigue23:30 Oval00:15 strøm