Das Zürcher Kunstkollektiv Der Pfeil bespielt für Forever Whatever das Foyer der Dampfzentrale. Performativ nutzt Der Pfeil diesen Zwischenraum, kreiert Tableaux Vivants, um sie zu dekonstruieren, bewegt sich, um zu Statuen zu werden. Als Bestandteil des Raumes betten sich die Interventionen in den jeweiligen Abend ein und werden so zu einem charakterbildenden Element des Festivals.