Ein Körper stösst an einen anderen, dieser strauchelt, versperrt einem dritten den Weg, welcher ausweichen muss. Einer fällt, einer wird gehalten, jener wird nur durch einen Blick gestreift, doch der Blick löst eine Bewegung und eine neue Begegnung aus, mal sind es zwei, mal drei, mal viele Körper, die zufällig zusammentreffen und physisch aufeinander reagieren. Es entsteht eine Folge von Bewegungen, eine Kette von Reaktionen, über viele Körper hinweg, sich fortpflanzend, verändernd, steigernd, variierend.

Das Publikum folgt dieser Ereigniskette auf einem Parcours über mehrere Stationen vom Bärenplatz über die Bundesterrasse, den Marzilistutz hinunter durchs Marzilibad in die Dampfzentrale. Es erlebt, wie durch Begegnungen Bewegungen und durch Bewegungen Bilder entstehen und wie eins zum anderen führt.

«Domino Race» zeigt, was passiert, wenn wir uns fallen und führen lassen von dem was da ist und was daraus entstehen kann.

Die Künstlergruppe Kollektiv F ist seit 2017 Associated Artist der Dampfzentrale Bern.

Konzept und Künstlerische Leitung: Anna Heinimann und Luzius Engel. Konzeptionelle Mitarbeit: Maja Brönnimann und Lena Boss. Tanz: Maja Brönnimann, Lena Boss, Flurin Kappenberger, Cesar Salvador, Peter Nedbal, Gianna Grünig, Elena Weber, Anna Degen, Dominique Cardito, Kristina Wirth, Anja Leber, Meret Rufener. Produktionsleitung: Nina Engel.